18.06.2021

"Reanimieren Sie Ihr Team"

Here we go - Lust auf Team statt Jammern!

Den Trend, den jetzt viele Unternehmen als Anliegen an uns richten:
Wir wollen im Team wieder neu durchstarten, wieder zusammenfinden – wir brauchen ein „Re-Teaming“.

Wie kommt‘s?
Wie wir die „alte“ und „neue“ Situation in den Unternehmen beobachten:
Die Mitarbeiter kommen im Unternehmen wieder zusammen, persönlich, physisch. Sie erleben sich wieder wirklich „live“ – in voller Größe, mit ihrer Körpersprache – und nicht nur in qualitativ mehr oder weniger guten Bildausschnitten. Sie sprechen wieder spontan und direkt miteinander, ohne digitale Aussetzer, Verbindungsabstürze und Neustart-Pausen.

Es gibt also wieder echten, menschlichen Kontakt, für Ihre Mitarbeiter und Sie als Leader im Unternehmen.

Um unseren Namensverwandten Fred Feuerstein zu bemühen:
„Japadapaduuh!“ – und er würde damit gute Laune verbreiten…!

Wie geht es Ihren Teams mit der Situation?
Welche Effekte wirken da noch nach, nach einer langen, teils etwas isolierten Homeoffice Zeit, viel neuer digitaler und technisierter Kommunikation wie Video-Konferenzen, Telefoncalls, vornehmlich E-Mail- und Chat-Korrespondenz – und dadurch oft wenig vorhandenem persönlichen Austausch?

Was wir bei einigen unserer Kunden in dieser „neuen“ Situation beobachten:
Die Mitarbeiter sind nicht immer nur begeistert.

  • Die vorher netten Teammitglieder reagieren häufiger zimperlich, und der Umgang miteinander ist auch nicht wirklich feinfühlig und rücksichtsvoll.
  • Die Stimmung im Team ist wenig einander zugewandt und wenig positiv.
  • Der Geduldsfaden ist bei vielen deutlich kürzer, das gegenseitige Verständnis sehr viel geringer.

Kurzum: Die Mitarbeiter geraten plötzlich schneller aneinander, es gibt „dicke Luft“ und „Zoff“ anstatt gemeinsamer Freude.

Manche Dialoge hören sich ungefähr so an:
Dialog 1:
A: „Kannst Du das machen – ich hab schon so viel zu tun!“
B: „Ich hab selbst so viel zu tun! Oder glaubst Du, ich dreh im Homeoffice Däumchen?“
Dialog 2:
A: „Warum gibst Du mir die Infos so unklar per Mail rein und rufst mich nicht einfach mal an? Willst Du nicht mehr sprechen, hast Du keine Lust auf mich?“
B: „Es ist doch immer noch Remote Working angesagt! Das geht auch schneller. Sei doch nicht so zickig!“  

Die Teamatmosphäre ist in vielen Teams definitiv eine andere, als sie Fred Feuerstein mit seinem Aufruf beschreibt…
Vertrauen, Offenheit und Verständnis scheinen auf der Strecke geblieben zu sein.

Auch in der Führung fällt verändertes Verhalten auf:
Viele Mit­ar­bei­ter hört man mehr über Pro­ble­me spre­chen als über Lö­sun­gen: Was al­les schief läuft und nicht geht, was alles mies war und ist. Und das mit der gemeinsamen Richtung ging offensichtlich auch verloren: Ein Teamleiter weiß immer alles besser, der andere erwartet, dass ich als Führungskraft ständig auf ihn zukomme und der dritte arbeitet komplett am vereinbarten Ziel vorbei...

Das klappte vor der Pandemie alles besser!
 
Deshalb wird vielen Unternehmen und Leadern in diesem Moment des „Durchatmens“ schmerzlich bewusst, wie relevant es für den Team- und Unternehmenserfolg ist, eventuell verloren gegangene Teameffizienz, Teamspirit, gemeinsame Werte und Ziele wieder zu „reanimieren“: Das Miteinander durch ein integratives Teamcoaching wieder zu stärken – ein „Re-Teaming“ anzustoßen.

Für uns ist das Ziel eines Re-Teaming Prozesses, den Teammitgliedern wieder bewusst zu machen, dass sie selbst der wesentlichste Faktor sind, der sich auf die Arbeit im Team positiv auswirkt, und dass jeder im Team einen echten Beitrag leisten kann – und auch soll.

Das alles in einer wertschätzenden, aber glasklaren, konsequenten und offenen Weise, so dass es für alle Beteiligten relevant fühlbar und bewusst erlebbar wird.

Und das schöne Ergebnis für das Team ist:

Was zu Be­ginn als „Pro­blem“ er­scheint, wird wieder als ei­ne lös­ba­re Auf­ga­be erlebt. Jeder erlebt wieder deutlich, was sie als Team und jeder einzelne Mitarbeiter alles gut können, was an jedem von ihnen geschätzt wird, was sie an den Kollegen schätzen. Das gemeinsame Ziel, der Sinn und Nutzen werden wieder sichtbar. Rei­bungspunkte sind endlich mal ausgesprochen, diskutiert – und daraufhin viele davon auch sofort gelöst.

Kurz: Das gegenseitige, freundliche Verständnis im Team ist wieder etabliert. Die Be­reit­schaft, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men wieder geweckt. Ein part­ner­schaft­li­ches Mit­ein­an­der hergestellt, in dem gemeinsamer Teamspirit und der Spaß an der Zusammenarbeit wieder strahlt – und das gesamte Team gestärkt, mit neuer, positiver Dynamik durchstarten kann!

Sie haben noch einige Fragen, dann kommen Sie jederzeit gerne auf uns zu!
Rufen Sie uns einfach an unter +49 8636 986040 oder schicken Sie uns eine E-Mail unter
office@freudenstein-leadership.de.

Gerne beantworten wir all Ihre Fragen und unterstützen Sie bei Ihrem ganz individuelle Re-Teaming.

Gerne können Sie auch einen kostenfreien Beratungstermin vereinbaren und wir schauen, wie wir Sie am besten unterstützen können.

Wir sind gespannt auf Ihr Feedback, wünschen Ihnen sonnige Tage und schicken Ihnen herzliche Grüße, Gabriele Ella und Bernhard Freudenstein

zurück