Testimmonials
Ewald Rübel, Geschäftsführer DDG und Thomas van Emmenes, Geschäftsführer DDG
„

DDG Deutsches Dienstleistungszentrum für das Gesundheitswesen GmbH in Essen
Führungskräfteentwicklung mit ca. 80 Führungskräften aller Ebenen
Anlass für den Wunsch, die Führungskompetenzen unserer Führungskräfte auszubauen, war
- zum einen die Übergabe der Geschäftsleitung vom Gründer und Inhaber des Unternehmens an uns
- und zum anderen das starke Wachstum des Unternehmens in den vergangenen Jahren (aktuell ca. 900 MA) und die damit verbunden, notwendigen Umstrukturierungen in unseren Bereichen und Abteilungen.
Bislang reichte es aus, dass unsere Führungskräfte Anweisungen nach unten weitergaben, was i. d. R. sehr direktiv umgesetzt wurde. Dies war ein Führungsstil, der den Aufbauerfolg des Unternehmens sichergestellt hat. Zwischenzeitlich hat das Unternehmen eine Stabilität erreicht, die es verträgt, dass Verantwortung auf weitere Schultern verteilt wird.
Zudem zeigte eine Mitarbeiterbefragung Ende 2016 diffuse Ängste, schwelende Konflikte und andere wichtige Anliegen der Führungskräfte und Mitarbeiter auf.
Unser Anliegen war es deshalb, als nächsten Schritt die Führungskompetenzen unserer Führungskräfte umfassend zu professionalisieren. Dabei entschieden wir uns für die Freudenstein Leadership oHG. Die sehr ziel- und praxisnahe Beratung und der nachhaltige Ansatz von Gabriele und Bernhard Freudenstein, nach dem Motto „Was ist genau das Ziel?“, „Was ist der richtige Weg zum Ziel?“ und „Was bringt uns das langfristig für die Unternehmensziele“, trafen exakt unseren Ansatz. Wir konnten uns schnell für eine individuell konzipierte Qualifizierungsmaßnahme und den entsprechenden Prozess entscheiden.
Nach Aufnahme der Ist-Situation durch Vorabfragebögen und persönliche Interviews, präsentierten wir im großen gemeinsamen Kick-Off und „Get Together“ mit allen Führungskräften unsere Ziele und Erwartungen für die Zukunft. Besonders und neu für die Teilnehmer war dabei das erlebnisorientierte Lernprojekt, das Bernhard Freudenstein und Raoul Sonnenberg umsetzten.
Vor und nach jedem der folgenden maßgeschneiderten 3 Seminarmodule wurden den Teilnehmern passgenaue Transferaufgaben für deren Tagesgeschäft gestellt, ausgewertet und in telefonischen Kurzcoachings diskutiert sowie offene Fragen gelöst. Auch für dringende Kurzinterventionen stand die Freudenstein Leadership oHG kurzfristig zur Verfügung.
Bereits nach Modul 1 und der dazugehörigen Transferaufgabe sahen wir z. B. in unseren Meetings eine spürbare Entwicklung: Die Führungskräfte gingen wertschätzender und toleranter miteinander um, die Dialoge waren überlegter und zielführender, das neu gewonnene Know-How brachte Erkenntnis, welchen Nutzen sie mit veränderten Kommunikationsverhalten gewinnen. In Modul 2 und 3 wurden die Führungsthemen ausgebaut, gefestigt und vertieft. Bei Bedarf haben Gabriele und Bernhard Freudenstein auch ganz persönliche, komplexe Herausforderungen bei einzelnen Führungskräften geklärt und diese handhabbar gemacht, immer in enger Abstimmung mit uns als Geschäftsleitung. Die Freudensteins brachten uns nach jedem Modul in einem Kurzworkshop auf den Stand der Dinge: Inhalte, Impulse und mögliche Effekte, die sich nach dem jeweiligen Modul bei den Teilnehmer zeigen könnten und wie wir unterstützen können.
Nach diesem gesamten Prozess erleben wir nun unsere Führungskräfte selbstbewusster, wertschätzender in der Kommunikation, offener im Dialog, auch mit uns als Geschäftsführung. Sie gehen besser auf ihre Mitarbeiter ein, Konflikte werden eigenverantwortlicher gelöst und Situationen selbstverantwortlich vorangebracht. Sie verstehen sich mehr als Führungskreis und arbeiten miteinander, sie tauschen sich zu Problemen und Best-Practice aus. Das Arbeitsklima im Unternehmen hat sich spürbar verbessert, und wir erleben die Mitarbeiter engagierter, was wiederum zur Erhöhung der Fallzahlen führt. Es entlastet uns als Geschäftsführer und schafft uns mehr Zeit für unsere eigenen Aufgaben in der Geschäftsführung.
Die bereits 2-jährige Zusammenarbeit verbindet uns positiv mit Bernhard und Gabriele Freudenstein. Sie ist geprägt von der hohen fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenz. Die beiden setzen ihren großen Erfahrungsschatz in der Durchführung von Beratung, Workshops, Trainings und Coachings mit großem persönlichem Engagement ein.
Wir wurden ausgezeichnet beraten, unterstützt, und erreichen durch die Maßnahmen wertvolle Ergebnisse für unsere strategischen Unternehmensziele.
Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit und greifen gerne bei unseren Führungsthemen auf die Freudenstein Leadership oHG zurück!

Ewald Rübel, Geschäftsführer DDG und Thomas van Emmenes, Geschäftsführer DDG
Franz Grygosch, AlzChem AG
„

AlzChem - Seminar im Rahmen der Schichtführerqualifizierung – Führen im Schichtbetrieb
„Ich habe das erste Mal an einem Seminar bei Bernhard Freudenstein teilgenommen.
Bislang bin ich immer mit Widerwillen auf Seminare im Rahmen der Schichtführerqualifizierung gefahren. Ich habe es gemacht, weil's halt verlangt wurde.
Seit diesem Seminar ist das anders. Der Mann ist einfach Klasse! Bernhard hat das Seminar so toll durchgeführt, dass ich gar nicht merkte, dass die drei Tage schon um sind. Von den vorherigen zwei Seminaren, an denen ich teilnahm, weiß ich fast nichts mehr. Bernhard hat die Lerninhalte jedoch so vermittelt, dass sie im Kopf bleiben und sich im Kopf „einbrennen“.
Der Unterschied: Früher theoretische Gruppenarbeiten mit Kärtchen, was keiner mochte und versuchte, sich davor zu drücken. Bernhard hingegen nahm unsere realen Situationen aus dem Alltag. Er ließ uns Konflikte nachstellen und erklärte die Rollendynamik. Im Anschluss diskutierten wir und suchten ganz konkrete Lösungen für die Situation. Gings nicht mehr weiter, dann gab er uns Impulse, damit es wieder weiterging. So war er ganz nah an uns und an der Basis dran. Toll, ich bin davon immer noch begeistert und schwer beeindruckt.
Diese drei Tage brachten mir mehr als alles zuvor. Das Erlernte und die Eindrücke bleiben. Wir waren 10 Mann und eine Dame, und nicht einer ist in den drei Tagen mal „eingeschlafen“, so wie es sonst gelegentlich schon mal der Fall war - es war immer richtig interessant.
Ich denke, das wäre auch ein gutes Seminar für unsere Vorgesetzten. Und ich bin mir sicher, einige könnten in diesem Seminar noch etwas dazu lernen! Z. B. wie man mit Personal kooperativ umgeht, wie man Mitarbeiter motiviert und anspornt, vor allem ohne laut zu werden, den ganzen Tag „zuwider“ zu sein, abzumahnen oder sogar Angst zu verbreiten. Nur „scharfer Ton“ ist der völlig falsche Weg. Nachdem ich schon einige Vorgesetzte hatte, kann ich das ganz gut beurteilen - ich habe schon viel gesehen und miterlebt. Herrscht immer nur scharfer Ton, schalten die Leute in einen „Ich mach nur was ich unbedingt muss - aber nicht mehr“-Modus. Da hat keiner mehr Lust, sich zu engagieren oder einen Schritt weiter zu denken.
Mit dem richtigen Umgang, so wie es uns Bernhard zeigte, könnte man die Produktion deutlich steigern. Nicht durch neue Maschinen, sondern vor allem über die menschliche Schiene. Das funktioniert und ist die beste Lösung, davon bin ich fest überzeugt. Ein Fakt ist, dass in all den Firmen, in denen ein guter Führungsstil praktiziert wird, ohne neue Investitionen die Produktion um bis zu 30% gesteigert werden konnte.
Dies ist meine ehrliche Sichtweise, als Denkanstoß - und für Bernhard ein großes „Dankeschön!!!!“

Franz Grygosch, AlzChem AG
Team des Ferienheims der Deutschen Bundesbank Wyk auf Föhr
„

Nach einer zweijährigen Pause war es der Wunsch unseres Teams, zum Start der neuen Saison wieder einen zweitägigen Teamworkshop durchzuführen. Getreu dem Motto „ Miteinander ein starkes Team“ war es uns wichtig, als Team noch enger zusammen zu finden, auch im Hinblick auf einige personelle Veränderungen in den letzten beiden Jahren.
Durch neue Anforderungen, Umbauten, etc. gibt es immer wieder Veränderungen für unsere Arbeitsabläufe und Zusammenarbeit. Und für diese Veränderungen wollen wir fit sein. Gemeinsam mit unserem Trainer Bernhard Freudenstein arbeiteten wir die Stärken und Schwächen der einzelnen Teammitglieder heraus, sprachen über unsere Wünsche an das Team und vereinbarten nützliche Regeln für unsere Zusammenarbeit. Die angenehme Atmosphäre die unser Trainer durch seine ruhige Art schaffte, motivierte jeden von uns, bei den kommenden Herausforderungen mitzuarbeiten und anzupacken. Das schönste Ergebnis ist, dass wir als Team nun gestärkt in die anstrengende Saison starten können. Und - wir freuen uns schon jetzt auf die nächste gemeinsame Arbeit mit Hr. Freudenstein.

Team des Ferienheims der Deutschen Bundesbank Wyk auf Föhr
Verena Löber, Sales Managerin AlzChem AG
„

Coaching mit der Transferstärke-Methode®
»Ich fühlte mich rundum-versorgt und gut aufgehoben. Mit dem Transferstärke-Modell habe ich zum ersten Mal wirklich auf mich zugeschnittenes Handwerkszeug erhalten, was es ganz einfach macht, Ziele durch Verhaltensänderung zu erreichen. Es bietet mir die Möglichkeit, im beruflichen als auch privaten Alltag zu üben, ein neues Verhalten in bestimmten Situationen zu verinnerlichen und somit anders zu reagieren. Das Transferstärke-Modell hilft also, neue Wege einzuleiten und zu gehen.«

Verena Löber, Sales Managerin AlzChem AG
Carsten Gorrenz, Geschäftsleiter Globus SB-Warenhaus
„

Modulare Führungskräfteentwicklung der ersten Führungsebene, Begleitung mit mehreren Workshops über 1,5 Jahre
»Zu Beginn der Maßnahmen war das Team der Führungskräfte sehr eingefahren, bürokratisch und neuen Wegen nicht zugänglich. Es wurden unbewusst und bewusst Ideen blockiert, keiner zeigte unternehmerisches Denken und Handeln. Nach jedem Workshop wurde es schrittweise besser: Das Führungsteam erkannte und hinterfragte das eigene Tun, erkannte die Herausforderungen der Zukunft. Die Chance in der Veränderung wurde angenommen. Am Ende der Maßnahmen steht nun als Ergebnis eine enorme Entwicklung der Führungsfähigkeit, mit spürbarem Erfolg bei der Arbeit mit den Mitarbeitern. Eine deutliche Steigerung der Aktionen, Senkung der Kosten und nachgelagerte Steigerung des Profits. Die Eigeninitiative der Führungskräfte wurde deutlich und messbar verbessert, es hat sich ein echtes und offenes Team gebildet mit klaren Zielvorstellungen, das offen, ehrlich und wertschätzend miteinander umgeht.«

Carsten Gorrenz, Geschäftsleiter Globus SB-Warenhaus
Jutta Seidel, Leiterin Ferienheim Abwinkl, Deutsche Bundesbank
„

»Mit meinem gesamten Hotelteam haben wir einen Teamworkshop im schönen Bad Aibling durchgeführt. Es waren zwei sehr inspirierende Tage, die dem gesamten Team Spaß und neue Impulse gegeben haben. Verschiedene Situationen aus dem Tagesgeschäft wurden reflektiert und offen besprochen. Die Gemeinsamkeit hat sich als sehr positiv gezeigt. Insbesondere förderte der Workshop, dass die Teammitglieder wieder mit besserem gegenseitigen Verständnis aufeinander zugingen, was unsere Großveranstaltung, die in den folgenden Tagen zu bewältigen war, umso erfolgreicher machte. Generell bin ich als erfahrene Führungskraft der Meinung: Regelmäßig durchgeführte Teamworkshops schärfen die Fähigkeiten des gesamten Teams, halten den Teamgeist hoch und führen zu besseren Teamleistungen und Ergebnissen für das Unternehmen. Dies konnte ich in meiner bisherigen Arbeit immer wieder beobachten.
Begleitet wurden wir im Teamworkshop von Bernhard Freudenstein. Er war ein sehr kompetenter, ruhiger Trainer, der uns alle gut geführt hat und jeden von uns behutsam an Punkte brachte, die gut für eine Reflexion waren! Ich kann ihn für Teamworkshops bestens empfehlen!«

Jutta Seidel, Leiterin Ferienheim Abwinkl, Deutsche Bundesbank
Maria Utz, Filialleiterin Sparkasse AÖ-MÜ
„

1-jährige modulare Weiterbildung zum Thema Coaching-Kompetenzen für Führungskräfte mit Anwendung der Transferstärke-Methode® Jan. – Dez. 2016
»Hallo Bernhard, das Auswertungsgespräch war für mich sehr aufschlussreich! Ich erkenne durch die Methoden des Rückfallmanagements viel deutlicher, wann ich in das bisherige Schema zurückfalle und kann dies sogar bereits vorher vermeiden bzw. durchbrechen. Die Zusammensetzung der Transferstärke-Methode® mit den Workshops finde ich gut, so haben wir als Gruppe wieder Beispiele, an denen es gut bzw. weniger gut geklappt hat. Wir haben das Verbesserungspotenzial auf diesem Gebiet erkannt und wollen so auch unsere Leute im Team weiterbringen. Vor allem durch die wichtige Arbeit, uns kleine festgelegte Teilschritte bewusst zu machen, sehen wir schon vor Erreichung des langfristigen großen Ziels, welche Erfolge wir bereits erreicht haben und dass wir auf einem guten Weg sind.«

Maria Utz, Filialleiterin Sparkasse AÖ-MÜ
Bernd Erdreich, System- und Prozessmanager, Globus Köln-Marsdorf
„

Laufende Führungskräfteentwicklung, Workshop 2016
»Die Transferstärke-Analyse® ist ein einfacher Test mit großem Ergebnis. Der Nutzen ist für mich persönlich sehr gut.«

Bernd Erdreich, System- und Prozessmanager, Globus Köln-Marsdorf
Barbara Kowarschik, Head Talent Management & Organization Development, Hexal AG
„

Coaching mit der Transferstärke-Methode® im Rahmen eines Zertifizierungspozesses
»Vielen Dank noch einmal für das Kennenlern-Coaching mit Ihrem Coach Kornelia Linnemann. Die Gespräche waren auf jeden Fall immer sehr angenehm und wertschätzend in einer offenen Gesprächsatmosphäre und mit gutem Einfühlungsvermögen. Die TS-Methode® ist für mich eine gute Selbstreflexionsmethode für mein eigenes Lernverhalten und Transfer, in der auch das unterstützende Umfeld als wichtige Ergänzung berücksichtigt wird.«

Barbara Kowarschik, Head Talent Management & Organization Development, Hexal AG
Peter Lerchner, Leiter Personal- und Organisationsentwicklung der AlzChem AG
„

»Die jahrelange Zusammenarbeit seit 2010 mit Gabriele Freudenstein HR Services OHG zu verschiedenen Themen, wie Teamentwicklungen, Trainings, Einzel-Coachings, etc. ist geprägt von Vertrauen, Verlässlichkeit und vor allem von hoher Qualität. Wenn man den Werbespruch „wir machen Unmögliches möglich“ als Metapher nimmt, dann beschreibt der die Zusammenarbeit am besten. Kurzfristige Beschaffung von qualifizierten Trainern und Moderatoren ist für Gabriele Freudenstein eine leicht zu lösende Herausforderung. In einer Ausschreibung im Jahr 2016 und einem darauffolgendem Auswahlprozess erhielt Bernhard Freudenstein, aufgrund seiner besonderen fachlichen und persönlichen Kompetenz den Zuschlag für eine Führungskräftequalifikation für die Jahre 2016/2017. Die Seminarreihe wird sehr gut angenommen und bekommt ausschließlich äußerst positive Feedbacks.«

Peter Lerchner, Leiter Personal- und Organisationsentwicklung der AlzChem AG
Rainer Burghardt, Stellvertretender Leiter Personalentwicklung, dipl. Betriebswirt (FS) der Sparkasse Altötting-Mühldorf
„

»In Zusammenarbeit mit Gabriele Freudenstein konnten wir in 2016 eine modulare Seminarreihe „Coaching-Kompetenzen für Führungskräfte“ sehr erfolgreich umsetzen. Dabei haben wir auch die Transferstärke-Analyse® mit großem Nutzen für die Führungskräfte einsetzen können. Durch die Transferstärke-Analyse® waren unsere Führungskräfte in der Lage, die Umsetzung in der Praxis bestmöglich zu gestalten. Die Seminarmaßnahme war ein großer Erfolg. Sie hat dazu beigetragen, die Veränderungssituation zu unterstützen und zu festigen.«

Rainer Burghardt, Stellvertretender Leiter Personalentwicklung, dipl. Betriebswirt (FS) der Sparkasse Altötting-Mühldorf
Wolfram Vetter, Gruppenleiter DDG GmbH in Essen
„

»Hallo Gabriele und Team, ich gebe mal ein kurzes Feedback über unsere erste Kick-off-Veranstaltung ab. Ich fand es super wie Ihr das gemacht habt. Es war für mich was ganz Neues und es hat echt Spaß gemacht mit Euch. Ihr seid ein super Team und ein ganz großes Kompliment an Raoul, wie er so manches rübergebracht hat. Ich freue mich riesig auf die kommenden Seminare.«

Wolfram Vetter, Gruppenleiter DDG GmbH in Essen
Lena Albrecht – Assistant Head Specialty, Hexal AG
„

»Ich möchte mich hiermit bei Ihnen und im Besonderen bei Frau Griesbach für die tolle Umsetzung unseres Workshops bedanken. Frau Griesbach hat sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung des Workshops tolle Arbeit geleistet. Wir hatten einen sehr gut durchstrukturierten Tag und konnten die wichtigsten Themen besprechen, strukturieren und aufarbeiten, sodass am Ende alle mit einem sehr guten Gefühl und viel Motivation nach Hause gefahren sind. Mithilfe der Dokumentation bereiten wir die Themen nun intern auf und informieren das Management der Abteilungen über die Outcomes. Wir erhielten für die Umsetzung viele hilfreiche Hinweise & Tipps. Für die Zukunft kann ich mir sehr gut vorstellen, erneut auf Ihre Unterstützung zurückzugreifen.«

Lena Albrecht – Assistant Head Specialty, Hexal AG
Michaela Buchholz, MA, Leitung Unternehmenskommunikation, Kliniken Kreis Mühldorf a. Inn
„

»Anfang 2017 haben die Kliniken begonnen, das Personalentwicklungskonzept an beiden Standorten umzusetzen und mit Leben zu füllen. Dabei war es von besonderer Wichtigkeit, alle Führungskräfte kompetenzbasiert zu schulen. Große Unterstützung fanden wir bei Gabriele und Bernhard Freudenstein. Beide haben unsere innovativen Ideen mitgetragen und waren erfolgreich an der Umsetzung beteiligt. Nach fast einem Jahr können wir unser Projekt sehr zufrieden abschließen und freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit in den folgenden Jahren.«

Michaela Buchholz, MA, Leitung Unternehmenskommunikation, Kliniken Kreis Mühldorf a. Inn